Zurück zur Startseite

Stipendien

Die Nachwuchsförderung in der Medizin gehört zu den Kernaufgaben der Von Behring-Röntgen-Stiftung. Begabte Medizinstudierende haben die Chance mit Stipendien für Abiturbeste und Deutschlandstipendien gefördert zu werden.
Darüber hinaus können junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus dem Bereich der Psychologie mit Stipendien der G. A. Lienert-Stiftung unterstützt werden, die von der Von Behring-Röntgen-Stiftung mitverwaltet wird.
 

Stipendium für Abiturbeste

Mit Stipendien für Abiturbeste fördert die Stiftung besonders leistungsstarke und engagierte Abiturienten aus Hessen, die im Oktober an der Philipps-Universität Marburg oder der Justus-Liebig-Universität Gießen ihr Medizinstudium aufnehmen werden. Das Stipendium ist mit 500 Euro pro Semester dotiert und wird für vier Semester bewilligt.

Mit ihrem Stipendienprogramm leistet die Stiftung seit 2011 ihren Beitrag, herausragende Abiturienten aus Hessen in der hiesigen Region zu halten. Ihr Ziel ist es, durch die Organisation regelmäßiger Stipendiatentreffen ein Netzwerk qualifizierter Medizinstudierender und späterer Absolventen aufzubauen, die den Medizinstandorten Gießen und Marburg verbunden bleiben.
Bei der Auswahl der Begünstigten werden nicht nur sehr guten Noten, besondere Erfolge und Auszeichnungen, sondern auch ehrenamtliches, gesellschaftliches und politisches Engagement sowie besondere persönliche oder familiäre Umstände berücksichtigt.

Interessierte können sich bis jedes Jahr bis zum 31. Oktober bei der Von Behring-Röntgen-Stiftung bewerben.

>> Zu den Vergaberichtlinien 

 

 

Deutschlandstipendium

Besondere Leistungen von Studierenden anzuerkennen und gemeinsam zur Förderung der Spitzenkräfte von morgen beizutragen - an diesem Kerngedanken des von der Bundesregierung im Jahr 2011 eingeführten Deutschlandstipendiums beteiligt sich die Von Behring-Röntgen-Stiftung und fördert jährlich jeweils drei Medizinstudierende, die an der Philipps-Universität Marburg und an der Justus-Liebig-Universität Gießen studieren. 300 Euro erhalten die jungen Talente monatlich, von denen jeweils die Hälfte vom Bund und von der Von Behring-Röntgen-Stiftung erbracht wird.

Bitte bewerben Sie sich für ein Deutschlandstipendium direkt bei Ihrer Universität:
Philipps-Universität Marburg oder Justus-Liebig-Universität Gießen
 

Stipendien der G. A. Lienert-Stiftung 

Die G. A. Lienert-Stiftung ist eine Stiftung zur Nachwuchsförderung in Biopsychologischer Methodik. Sie vergibt jährlich mehrere Stipendien in Höhe von bis zu 3.200 € an junge Wissenschaftler/innen (Doktorand(inn)en und Habilitand(inn)en der Psychologie) für einen Forschungsaufenthalt an einem in- oder ausländischen Institut zum Erwerb neuer biopsychologischer und ggfs. auch statistischer Methoden, um diese an der Heimatinstitution zu implementieren.

Die Stiftung wurde im Jahr 1990 gegründet und später nach dem Professor für  Psychologische Methodik Dr. med. Dr. phil. Dr. h c. mult. Gustav Adolf Lienert (13.12.1920 - 08.05.2001) benannt, der sich um die Nachwuchsförderung der Biologischen Psychologie und Methodik verdient gemacht hat.

Ihrem Stiftungsvorstand gehören an: 
Prof. Dr. Dr. Petra Netter (Justus-Liebig-Universität Gießen)
Prof. Dr. Ursula Stockhorst (Universität Osnabrück) und
Prof. Dr. Peter Kirsch (Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim / Universität Heidelberg).

Die G. A. Lienert-Stiftung wird als eigenständige Stiftung seit 2021 von der Von Behring-Röntgen-Stiftung mitverwaltet.

Eine Bewerbung für ein Stipendium der G. A. Lienert-Stiftung ist jedes Jahr bis zum 31. März möglich. 

Aktuelle Ausschreibung

Spendenkonto der G. A. Lienert-Stiftung

IBAN DE81 5507 0040 0063 9633 00
BIC DEUTDE5MXXX